Kino Im Kulturhaus Saal

 

Begleiten Sie uns auf Facebook! Hier erfahren Sie mehr zu unserem Angebot und Aktuelles rund ums Kino im Kulturhaus.



 


 

Kino trotz mit Kleinkind? 

 

Stillgruppe, Krabbelgruppe, Eltern-Kind-Kurse… Nach der Geburt eines Kindes ist das selbstbestimmte Leben für viele frischgebackene Eltern erst mal vorbei. Alles dreht sich ums Baby. Alte Freunde und Hobbys bleiben auf der Strecke. An abendliches Ausgehen ist gar nicht mehr zu denken, vor allem, wenn das Kind alle zwei Stunden nach Nahrung und Nähe verlangt.

 

Doch jetzt kommt.... Kino, Baby!  

Endlich sind Eltern mit kleinen Babys nicht mehr von der (Kultur-)Welt abgeschnitten: Jeden zweiten Montag im Monat um 10:30 können Mamas und Papas wieder ins Kino gehen. So wie früher. Und das Baby? Baby kommt mit!    

Um die Kleinen nicht zu überreizen, laufen die Vorstellungen mit verminderter Lautstärke und bei sanftem Licht. Es darf gestillt, gekrabbelt und gebrabbelt werden! Wickeltisch und Stellplätze für Kinderwagen sind vorhanden. Und Stilltee gibt’s gratis!

 

Für Babys kostenlos, Erwachsenen zahlen 7,50€



 Nächster Termin: 

 Montag, 09.09.19 / 10:30h 

 

Ein junger Mann sitzt mit Gitarre in seinem Zimmer und versucht zusammenzukriegen, was er noch von Eleanor Rigby weiß. Er ist in einer eigentlich kaum fassbaren Situation: Jack lebt in einer Welt, in der es keine Beatles gab. John, Paul, George und Ringo haben nie zusammengespielt. „Here Comes the Sun“ findet sich in keiner Playlist, „Sergeant Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ sagt niemandem was, und wenn Jack in einem Strandcafé die Akkorde zu „Yesterday“ anschlägt, dann horchen seine Freunde auf: Was ist das denn? Das ist ja viel besser als alles, was Jack, der erfolglose Songwriter, davor so gesungen hat. Unglaublich viel besser. Und das kam so... Zwölf Sekunden lang fällt auf dem ganzen Globus der Strom aus. Es rumpelt ein bisschen in der kosmischen Statik, und dann geht die Geschichte auf einer Nebenspur weiter. Beinahe alles ist wie vorher, aber eben nur beinahe. Jack hat den rätselhaften Vorfall verschlafen. Nach einem Verkehrsunfall war er gerade nicht bei Bewusstsein. Nun ist er gänzlich allein mit seinem Popgedächtnis. Nur er kennt zu den „Strawberry Fields“ und zur „Penny Lane“ eine Melodie, nur ihm fallen die Klaviertöne zu „Hey Jude“ und „Let It Be“ ein. Jack ist ein Genie, allerdings eines auf Leihbasis. Er wird den Argwohn nicht los, dass irgendwann jemand kommen wird, der die Rechte der Fab Four einfordern wird. Vorerst aber überlässt er sich der Dynamik der Ereignisse...


Ein toller Film auf der Basis einer irren Idee; mit großartiger Musik und ja, Ed Sheeran spiel auch mit ;)

DIE IDEE    

Wenn Menschen Eltern werden, ändert sich Vieles im Leben; was bleibt, ist das Bedürfnis nach sozialen Kontakten, Austausch auf Augenhöhe, Pflege eigener (intellektueller) Interessen. Wenn diese Bedürfnisse mit Kind nicht mehr befriedigt werden können, birgt das Frustrationspotential. Manche Eltern, meist Mütter, fühlen sich isoliert und “irgendwie raus”.    


Deshalb ist es wichtig, ihnen die Teilnahme am kulturellen Leben weiter zu ermög-lichen. Dazu müssen ein paar Rahmenbedingungen entsprechend angepasst werden.

Kino, Baby! möchte Eltern von Kleinkindern (bis ca. 18 Monate) durch ein zeitlich und räumlich geeignetes Angebot die Möglichkeit geben, weiterhin die aktuellen Filme zu sehen, über die kinderlose Freunde reden und dabei Menschen mit ähnlichen kulturellen Interessen treffen. Das alles im Schutz einer Gruppe ebenso “Betroffener”, die die zu erwartenden Regel- abweichungen (Lautstärke, Unruhe, alles, was mit Babys so passiert) toleriert und teilt.

 

facebook.com/KinoBaby1