Kino Im Kulturhaus Saal

 

Begleiten Sie uns auf Facebook! Hier erfahren Sie mehr zu unserem Angebot und Aktuelles rund ums Kino im Kulturhaus.     

 


 

Kino trotz mit Kleinkind? 

 

Stillgruppe, Krabbelgruppe, Eltern-Kind-Kurse… Nach der Geburt eines Kindes ist das selbstbestimmte Leben für viele frischgebackene Eltern erst mal vorbei. Alles dreht sich ums Baby. Alte Freunde und Hobbys bleiben auf der Strecke. An abendliches Ausgehen ist gar nicht mehr zu denken, vor allem, wenn das Kind alle zwei Stunden nach Nahrung und Nähe verlangt.

 

Doch jetzt kommt.... Kino, Baby!  

Endlich sind Eltern mit kleinen Babys nicht mehr von der (Kultur-)Welt abgeschnitten: Jeden zweiten Montag im Monat um 10:30 können Mamas und Papas wieder ins Kino gehen. So wie früher. Und das Baby? Baby kommt mit!    

Um die Kleinen nicht zu überreizen, laufen die Vorstellungen mit verminderter Lautstärke und bei sanftem Licht. Es darf gestillt, gekrabbelt und gebrabbelt werden! Wickeltisch und Stellplätze für Kinderwagen sind vorhanden. Und Stilltee gibt’s gratis!

 

Für Babys kostenlos, Erwachsenen zahlen 7,50€

 

 

 

 Mo, 08.01.18 / 10:30 Uhr  

 MADAME 


Märchenstunde für Erwachsene: Sehr unterhaltsame Gesellschaftskomödie im Cinderella-Stil.


Da die Ehe von Anne und ihrem dreissig Jahre älteren Ehemann Bob etwas eingerostet ist, verbringt das ungleiche Paar den Sommer in einem ehrwürdigen Stadthaus in Paris und will so neuen Schwung in die Beziehung zu bringen. Daraus wird aber nichts: Als sich Annes Stiefsohn zum Galadinner spontan selbst einlädt, sitzen an der illusteren Tafel nun 13 Gäste - eine Kathastrophe!

Spontan spannt Anne ihr Dienstmädchen Maria als vierzehnten Gast ein – mit der Anweisung, sich möglichst unauffällig zu verhalten. "Schweigen und Lächeln". So hätte es die Gastgeberin gerne. Doch ein paar Gläser Wein und einige schlüpfrige Witze später läuft Maria am Tisch zur Hochform auf und erobert mit ihrem eigenwillig-derben Charme -versehentlich- das Herz eines feinen irischen Kunstexperten. Die nächste Kathastrophe für die penible und standesbewusste High-Society-Lady, die das natürlich nich dulden kann und ihrem Dienstmädchen auf keinen Fall eine Liebschaft gönnt. Gemeinsam mit dem entfremdeten Gatten setzt sie alles daran, das unerwartete Glück zu sabotieren…


Auf den ersten Blick ein modernes Märchen à la Cinderella, das mit der französischen Hauptstadt einen wunderschönen Schauplatz gefunden hat. Auf den zweiten Blick dann aber eine bissige Gesellschaftskomödie, die unsere Vorstellungen vom perfekten Traumpaar doch etwas durchrüttelt: Der Prinz (Harvey Keitel) ist doch nicht so ehrenhaft, wie man glauben könnte und die Prinzessin (toll! Rossi de Palma) hat eine sagenhaft schiefe Nase und Schuhgröße 43. Lediglich die fiese Fee (Toni Colette) darf so boshaft sein wie eh und jeh und reichlich giftige Pfeile verschießen. Und wenn sie nicht gestorben sind...


 


 

DIE IDEE    

 

Wenn Menschen Eltern werden, ändert sich Vieles im Leben; was bleibt, ist das Bedürfnis nach sozialen Kontakten, Austausch auf Augenhöhe, Pflege eigener (intellektueller) Interessen. Wenn diese Bedürfnisse mit Kind nicht mehr befriedigt werden können, birgt das Frustrationspotential. Manche Eltern, meist Mütter, fühlen sich isoliert und “irgendwie raus”.    

 

Deshalb ist es wichtig, ihnen die Teilnahme am kulturellen Leben weiter zu ermög-lichen. Dazu müssen ein paar Rahmenbedingungen entsprechend angepasst werden.

 

Kino, Baby! möchte Eltern von Kleinkindern (bis ca. 18 Monate) durch ein zeitlich und räumlich geeignetes Angebot die Möglichkeit geben, weiterhin die aktuellen Filme zu sehen, über die kinderlose Freunde reden und dabei Menschen mit ähnlichen kulturellen Interessen treffen. Das alles im Schutz einer Gruppe ebenso “Betroffener”, die die zu erwartenden Regel- abweichungen (Lautstärke, Unruhe, alles, was mit Babys so passiert) toleriert und teilt.    



 



 





 

 

 

 

facebook.com/KinoBaby1