Kartenreservierung

Tel. 030 333 60 81


(bitte nutzen Sie auch unseren Anrufbeantworter!)




 

Kino Im Kulturhaus Saal

Begleiten Sie uns auf Facebook! Hier erfahren Sie mehr zu unserem Angebot und Aktuelles rund ums Kino im Kulturhaus.



 



 Neu im Programm!  

Anwalt Caspar Leinen gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70jährige Italiener Fabrizio Collini unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer in dessen Berliner Hotelsuite. Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna und war wie ein Ersatzvater für Caspar. Zudem hat er mit der Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger einen Gegner, der ihm haushoch überlegen scheint. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat. Auch das öffentliche Interesse an dem Fall ist immens, doch Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will.



„Sind denn alle Künstler verrückt?“ Vincent van Goghs Antwort ist klar und bestimmt:  „Nur die guten.“ Er gibt sie einem Mitinsassen, während er interniert ist, weil ihn  wieder einmal seine inneren Dämonen jagen. In diesem Zustand ist er gefährlich für sich und andere. Vor allem aber bringt er das soziale Leben all der anderen, der „Normalen“ durcheinander. Sein Leben wirkt so verstörend wie seine Kunst.

Regisseur Julian Schnabel interessiert sich in dieser Neuverfilmung eines oft bearbeiteten Themas nicht für die objektive Geschichte und  auch nicht für die ohnehin bekannten biografischen Daten. Er erzählt sein Drama vielmehr ausschließlich durch die Augen des Künstlers. Wir sehen, was van Gogh sah, seine Farben, seine Strukturen - uns auch seine Visionen. Herausgekommen ist ein zutiefst berührender Film, der uns weit in die ganz individuelle Wahrnehmungswelt eines der größten Kreativen aller Zeiten mitnimmt.  




 

 

Do. 23.05. | 21:15h | OmU

Fr. 24.05. | 21:15h | OmU

Sa. 25.05. | 21:15h | OmU

Do. 30.05. | 21:30h
Fr. 31.05. | 21:30h

Sa. 01.06. | 21:30h

Fr. 07.06. | 21:30

Sa. 08.06. | 21:30h

 

Sa. 08.06. | 21:30h

So. 09.06. | 21:30h

Fr. 14.06. | 21:45h